Promotion

Die Spenden-Sammel-Aktion 2017

... geht zu Gunsten des Passauer Frauenhauses

3.333 von mir persönlich signierte Krimi-Magazine der Auflage „Mörder frei Haus“ werden am 4. und 5. Dezember von 9:30 bis 20:00 Uhr in der Passauer Stadtgalerie gegen eine freiwillige Spende zugunsten des Frauenhauses verschenkt.

Liebe Leserinnen und Leser,

auch in diesem Jahr ermöglicht es mir die Stadtgalerie in Passau direkt vor der Buchhandlung Thalia einen Stand aufzubauen, um so auf mich und meine Bücher aufmerksam zu machen. Jedes verkaufte Exemplar wird von mir persönlich signiert und auf Wunsch in eine weihnachtliche Hülle gesteckt. Und schon ist ein ganz besonderes Geschenk für den Gabentisch erstanden.

Doch damit nicht genug, denn natürlich geht es bei diesem Sonderstand darum, in der Vorweihnachtszeit etwas Gutes zu tun. Auf die Menschen aufmerksam zu machen, denen es nicht so gut geht, denn das Leid wohnt nicht nur in den Krisengebieten dieser Welt, sondern auch direkt vor unserer Haustür.

Und so kam es, dass ich mich mit der ersten Vorsitzenden des Sozialdienstes katholischer Frauen, Hildegard Stolper, traf, um mir persönlich von der Situation der Frauen und Kinder im Frauenhaus berichten zu lassen.

16 Kinder leben derzeit im Frauenhaus

So erfuhr ich, dass es seit diesem Jahr zwar einen wunderschönen Neubau gibt, der durch die von Hildegard Stolper zusammengetragenen Spenden und einer großzügigen Gabe des Passauer Bischofs Stefan Oster finanziert wurde, es aber noch immer an den Außenanlagen fehlt. Insbesondere ein Spielplatz für die zurzeit 16 im Haus lebenden Kinder im Alter von 1 bis 17 Jahren wäre eine schöne Bereicherung.

„Mit allem Drum und Dran käme so ein Spielplatz auf ca. 50.000 Euro“, erzählte mir die Vorsitzende und auch, dass dieses Projekt ihr ein großes Anliegen fürs neue Jahr ist. „Den Kindern würde ein Spielplatz die Freiheit bringen, sich auch außer Haus austoben zu können. Für die Situation der Mütter und Kinder wäre dies eine deutliche Verbesserung. Öffentliche Spielplätze, Sportvereine und Fußballplätze können sie aus nachvollziehbaren Gründen ja leider nicht besuchen“, erklärt mir Hildegard Stolper.

Als Krimiautorin, gefällt mir diese Verbindung sehr gut. Schon weil ich bei den Recherchen zu meinen Mordfällen immer wieder auf Fälle von häuslicher Gewalt treffe. Als Mutter von sechs Kindern bin ich von dieser Initiative begeistert. Ich selbst und Sie liebe Krimifreunde ja vielleicht auch, mag mir kaum vorstellen, was diese Frauen und Kinder durchgemacht haben, mitten in Deutschland, im 21. Jahrundert.

Und darum richte ich meine Bitte an Sie, liebe Krimifreunde!

Lassen Sie uns die Weihnachtsbotschaft umsetzen und denen helfen, die es dringend nötig haben. Kommt Sie doch einfach vorbei und werfen Sie einen Betrag in das große Glasgefäß mit der Aufschrift: Für das Frauenhaus!“ Die Höhe der Spende wählen Sie selbst, ich schenke Ihnen dafür ein persönlich signiertes Krimimagazin aus der Serie „Der KLEINE Passau-Krimi“.

Betrag geht ohne Abzüge direkt ans Frauenhaus

Der so gesammelte Betrag geht ohne Abzüge direkt ans Frauenhaus und wandert in das Projekt „Spielplatz“.

3.333 Magazine warten darauf, an die großzügigen Spender verteilt zu werden – seien auch Sie dabei – schenken Sie Kindern Freude und sich selbst das wunderbar wohlige Gefühl, etwas Gutes getan zu haben.

Herzlichst Ihre Dagmar Isabell Schmidbauer

Kontakt

Edition Renumero GmbH & Co. KG

Südhang 6
94575 Windorf-Otterskirchen

fan@der-passau-krimi.de

+49/8546/9757620

Feedback

Social Media

Dagmar Isabell Schmidbauer auf Facebook Der Passau Krimi auf Facebook

Edition Renumero GmbH & Co. KG - Spannend bis zur letzten Seite

Renumero | Impressum